Trainings


Termine &
Tagungsorte


Preise &
Anmeldung


Inhouse-Seminare

Konzernrechnungslegung und -prüfung (PIT-K)
 
KONZEPTION
 
Konzernabschlüsse sind als wesentliche Erweiterung der Einzelabschlüsse die maßgebliche Entscheidungsgrundlage für die Gesellschafter der Unternehmensgruppe und für Investoren. Die Konzernrechnungslegung ist daher auch im Mittelstand immer häufiger anzutreffen.
 
Im Rahmen dieses Moduls wird detailliert der Weg vom Einzelabschluss zum handelsrechtlichen Konzernabschluss besprochen. Eingegangen wird insbesondere auf die Abgrenzung des Konsolidierungskreises, die Währungsumrechnung, die Kapitalkonsolidierung, die At-Equity-Bewertung sowie die sonstigen Konsolidierungen. Die einzelnen Schritte werden anhand zahlreicher Fallbeispiele veranschaulicht.
 
Ebenso wird auf die zusätzlichen Bestandteile eines Konzernabschlusses wie Kapitalflussrechnung, Eigenkapitalspiegel und ggf. einer Segmentberichterstattung sowie auf die Besonderheiten des Konzernanhangs - insbesondere nach der Neuregelung durch das BilMoG - eingegangen.
 
Die Prüfung des Konzernabschlusses gem. § 317 III HGB wird in seinen wichtigsten Prüffeldern behandelt.

THEMATISCHE SCHWERPUNKTE
 
Prüfung der Konzernaufstellungspflicht
Abgrenzung des Konsolidierungskreises
Vereinheitlichung der Rechnungslegung
Bilanzierung latenter Steuern im Konzernabschluss nach dem BilMoG
Vollkonsolidierung von Tochterunternehmen
Bewertung assoziierter Unternehmen nach der At-Equity-Methode
Quotenkonsolidierung
Änderung bestehender Beteiligungsverhältnisse
Aufstellung und Prüfung der Konzernkapitalflussrechnung
Prüfung des Konzernanhangs und Konzernlageberichts

 
Gerne beraten wir Sie persönlich:
0221 / 420 56 28
info@aks-pit.de
 
 
Termine PIT-K
  11.-13.10.2017
in Münster
 
13.-15.12.2017
in Mannheim